Chirurgie

In unserer chirurgischen Praxis am MVZ in Bad Fredeburg diagnostizieren und therapieren wir Erkrankungen und Verletzungen sowie deren Folgen auf dem chirurgischen Fachgebiet. Wir arbeiten mit modernsten Mitteln im ambulanten Bereich. Die erforderliche nachfolgende Behandlung erfolgt entweder „konservativ“, das heißt ohne operative Intervention oder operativ durch einen chirurgischen Eingriff in örtlicher (Narkose) Betäubung.



Behandlungsspektrum

  • Rücken-, Gelenk- oder sonstige Schmerzen
  • Knotenbildungen
  • Durchblutungsstörungen, Krampfadern oder Thrombosen
  • Verschleißerscheinungen (Arthrose)
  • Fehlstellungen und Funktionseinbußen der Gelenke vor, z.B. durch Meniskusschäden oder das Engpasssyndrom (Schulter)
  • Erkrankungen des Afters und Enddarmes sowie Bauchbeschwerden
  • Chronische, schlecht oder nicht heilende Wunden wie offene Beine und diabetische Geschwüre, aber auch als Komplikation vorausgegangener Operationen oder Verletzungen. Gleich mehrere Mitarbeiterinnen absolvierten hierzu eine fundierte Fortbildung im Wundmanagement.
  • Schwellungen, Entzündungen und Abszesse aller Art
  • Hautveränderungen
  • Erstversorgung bei Unfällen: Alle Arten von Knochen-, Gelenk- oder Weichteilverletzungen werden im MVZ erkannt und sofort behandelt. Ob Wundnaht, Gips oder „nur“ Verband.
  • Arbeits- Wege, Schul- und Kindergartenunfälle werden zu den bekannten Sprechstundenzeiten lediglich als Erstversorgung behandelt, außerhalb der Sprechstunden oder in Urlaubszeiten kann als Erstes die KV-Notfallpraxis (ebenfalls am ehemaligen St. Georg Krankenhaus) oder die chirurgischen Praxen und Krankenhäuser in den Nachbarstädten konsultiert werden.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen